Packaging Valley an Kocher und Jagst – Neuer Verein bündelt Kompetenz der Verpackungsmaschinenhersteller

(Schwäbisch Hall)

Die Vertreter von 15 Unternehmen der Verpackungsmaschinenindustrie aus dem Landkreis einigten sich am vergangenen Dienstag im Schwäbisch Haller Haus der Wirtschaft darauf den Verein „Packaging Valley Deutschland e.V.“ zu gründen. Damit soll es gelingen gemeinsame Interessen zu bündeln um dadurch die Standorte der Unternehmen im Landkreis Schwäbisch Hall zu stärken und weiter auszubauen.

In unserem Raum haben Pioniere im Maschinenbau im Laufe der Jahrzehnte die Grundlage für einen stetig expandierenden Industriezweig geschaffen. Heute arbeiten rund 7 000 Menschen bei Verpackungsmaschinenherstellern im Landkreis, hinzu kommt noch eine große Anzahl in mit diesem Bereich verbunden Untenehmen.

Seit Jahren gibt es Bestrebungen die Interessen der Verpackungsmaschinenhersteller im Landkreis zu bündeln mit dem Ziel bei firmenübergreifenden Themen effektiver voranzukommen. Wichtige Themen wie spezialisierte Hochschulbildung, Weiterbildung, Messen und Kongressveranstaltungen. gemeinsames Marketing und Erfahrungsaustausch im Bereich Wissenschaft- und Forschung können zu erheblichen Synergieeffekten für alle Beteiligten führen. Vor allem die aktuelle Hochschuldiskussion machte deutlich, wie wertvoll eine Bündelung der Interessen sein könnte.

Auf Initiative des Technologiezentrums Schwäbisch Hall in enger Zusammenarbeit mit der Wirtschaftsfördergesellschaft des Landkreises kamen Interessierte Untenehmen erstmals am 18. September 2007 zusammen, um über eine Vereinsgründung zu reden. Von 29 eingeladenen Unternehmern waren 22 vertreten und zeigten Interesse an einem Interessenverband. Die bei dieser Veranstaltung formulierten Ziele und Möglichkeiten waren offensichtlich so überzeugend, dass sich 3 Wochen später 15 Unternehmen erneut zur Vereinsgründung treffen konnten.

Einige Firmen wollen es sich noch überlegen, so dass im Laufe der nächsten Monate weitere Beitritte zu erwarten sind.

Der Verein finanziert sich ausschließlich über Vereinsbeiträge der Unternehmen. Die Beiträge sind nach Umsatz gestaffelt.

Ziel des Vereins ist es Standortmarketing für den Landkreis zu betreiben, dazu gehören auch die Rekrutierung von Fachkräften und Initiativen an Hochschulen um Studierende auf die vielfältigen Möglichkeiten in unserem Raum aufmerksam zu machen. Durch den Ausbau bestehender Netzwerke sollen die einzelnen Unternehmen gestärkt werden.

Weiter ist vorgesehen die hiesige Verpackungskompetenz durch die Schaffung einer Verbandsmarke weltweit zu demonstrieren.

Durch die Einrichtung von Arbeitskreisen können Plattformen zum Austausch von Informationen geschaffen werden oder gemeinsame Projekte vorangebracht werden. Dadurch wird eine Erhöhung der Innovationskraft erwartet wobei selbstverständlich die Eigenständigkeit aller Unternehmen gewahrt bleibt und berücksichtigt wird, dass die meisten der Beteiligten Firmen untereinander im Wettbewerb stehen.

So versprechen sich die Vereinsgründer eine bessere Positionierung im globalen Wettbewerb und bei Bedarf auch einen leichteren Zugang zu nationalen und europäischen Förderprogrammen im Bereich von Wissenschaft- und Forschung die zunehmend vorrangig an sogenannt Cluster vergeben werden.

Zum ersten Vorsitzenden wurde der Haller Unternehmer und Chef der „Optima Packaging Group“ Hans Bühler gewählt. Sein Stellvertreter ist Bernd Hansen von der Hansen Gruppe in Sulzbach-Laufen. Weitere Vorstandsmitglieder sind die Unternehmer Gerhard Schubert aus Crailsheim und Elke Bader aus Braunsbach, sowie als Schatzmeister Kurt Engel vom Technologiezentrum in Schwäbisch Hall.

 

10. Oktober 2007

Für Rückfragen steht Ihnen gerne zur Verfügung:

Kurt Engel

Technologiezentrum GmbH

Stauffenbergstraße 35 – 37

74523 Schwäbisch Hall

Tel.: 0791/580122

Fax:0791/580113

mobil: 01609 722 1321

Kurt.Engel@tz-hall.de

Share on FacebookTweet about this on TwitterShare on XingEmail to someone