TRIZ TRIFFT VIRTUAL REALITY

Pressemitteilung der Industrie- und Handelskammer Heilbronn-Franken

77. Treffen der TRIZgroup Heilbronn-Franken im VR Center in Schwäbisch Hall

Am 21. Juli besuchten die Mitglieder der IHK TRIZgroup Heilbronn-Franken das Virtual Reality Center des Packaging Valley Germany e. V. in Schwäbisch Hall. Sie informierten sich über die Möglichkeiten, die das VR-Center für Unternehmen außerhalb des Packaging Valleys bietet.

Anhand vorhandener CAD Daten konnte die Gruppe eine Anlage in Lebensgröße und 3D betrachten. Mit der Technik lassen sich Designs und Mockups neuer Maschinen und Produkte zeit- und kostensparend vor dem tatsächlichen Prototypenbau betrachten. Zusätzlich besteht die Möglichkeit Fragen der Arbeitssicherheit und Ergonomie frühzeitig abzuklären oder zu prüfen, wie sich die Maschine in die Anlage des Kunden integriert..

Gleichzeitig kann das System auch dazu genutzt werden, mithilfe von 3D-Brillen und Navigationswerkzeugen Mitarbeiter- und Kundenschulungen am virtuellen Modell durchzuführen oder interaktive 3D-Präsentationen der Modelle zum Beispiel für Messen zu erstellen.

„Die 3D-Technik und das Thema Simulation haben bereits in vielen Branchen Einzug erhalten.“, so Kai Plambeck, Referent Innovation und Netzwerke der IHK Heilbronn-Franken. „So können die mit der TRIZ-Methode entwickelten Lösungen zeitnah virtuell sichtbar gemacht und überprüft werden.“

In der IHK TRIZgroup Heilbronn-Franken arbeiten die Teilnehmer unter Anleitung an aktuellen Fragestellungen und technischen Problemstellungen der Mitgliedsunternehmen. Dabei steht das Lernen und Anwenden der Methode TRIZ sowie der disruptive Gedanke der Innovation im Vordergrund. Die IHK Heilbronn-Franken organisiert die TRIZgroup seit über 10 Jahren.

TRIZ ist eine Theorie des erfinderischen Problemlösens, die von Genrich Saulowitch Altschuller mit dem Grundgedanken konzipiert wurde, technisch-wissenschaftliche Probleme ohne Kompromisse zu lösen. Durch die Analyse von ca. 40.000 Patenten hat er erkannt, dass egal welche Wirtschaftszweige oder Industriesparten betrachtet werden, sich abstrahierte Problemstellungen und deren Lösungen immer wiederholen, die Evolution technischer Systeme nach bestimmten Mustern verläuft und sich Innovationen oft durch wissenschaftliche Erkenntnisse außerhalb des eigenen Tätigkeitsfeldes hervorbringen lassen.

Diese Medieninformation kann auch unter www.heilbronn.ihk.de/pressemitteilungen abgerufen werden.

Share on FacebookTweet about this on TwitterShare on XingEmail to someone