Standorte & Themen

Harro Höfliger

Location:
Helmholtzstraße 4
71573 Allmersbach im Tal

Die Maschinenbedienung der Zukunft

Auch künftig ist in vielen Branchen eine vollautonome Produktion - die Fabrik ohne Menschen - schwer vorstellbar. Die neuen Arbeitswelten stellen Maschinenbauer sowie Betreiber dennoch vor große Herausforderungen: Geht es doch darum, möglichst einfaches und vor allem sicheres Bedienen von Maschinen und Anlagen zu gewährleisten, dabei dem Anwender intuitives und schnelles Ausführen seiner Aufgaben zu ermöglichen.

Mosca

Location:
Gerd-Mosca-Straße 1
69429 Waldbrunn

The GREEN digital TWIN

Darstellung des CO2-Footprints von Verpackungsprozessen
Im Rahmen des Makeathons suchen wir innovative, digitale Lösungen innerhalb eines vernetzten Produktionssystems zur Reduktion oder der Ausweisung des CO2-Footprints rund um den Verpackungsprozess. Nachhaltigkeit im Sinne von Ressourceneffizienz und Umweltschutz sind elementare Bestandteile der Mosca Group, was nicht zuletzt die Auszeichnung von Focus Money zum nachhaltigsten Maschinen- und Anlagenbauer unterstreicht.

Syntegon

Location:
Stuttgarter Straße 130
71332 Waiblingen

 

Digitales/mechatronisches Maschinen-Logbuch und Bediener-Authentifizierung

Das Maschinen-Logbuch ist bisher oft ein Buch gewesen, in das die Bediener Vorkommnisse und Arbeiten an der Maschine eingetragen haben. Im Makeathon sollen Ideen entwickelt werden wie das Logbuch automatisiert, digitalisiert und durch Sensorik auf und rund um die Maschine angereichert - und unabhängig von der Steuerung der Maschine neu aufgesetzt werden könnte. Außerdem werden auch Ideen gesucht wie die Authentifizierung des Bedieners für das Logbuch und die Maschine automatisch erfolgen könnte. Und welche zusätzliche Funktionalität sich daraus ergeben könnte.

Optima

Location:
Alfred-Leikam-Straße 36
74523 Schwäbisch Hall

Wie kann nachhaltige Beschaffung langfristig aussehen? Entwicklung eines Zukunftsmodells

Untersuchung und Zukunftsmodell für folgende Bereiche: Green logistics, Umweltmanagement, Abfall- und Gefahrstoffmanagement, Lieferkettensorgfaltspflichtengesetz

Virtual Dimension Center

Location:
Auberlenstraße 13
70736 Fellbach

Mixed Reality für hybride Prototypen

Mixed Reality (MR) bedeutet die gleichzeitige Präsentation natürlicher und künstlicher Sinnesreize. Häufig wird unter MR auch die Gesamtheit von Virtual Reality (VR) und Augmented Reality (AR) gefasst. Unsere MR-Challenge ist folgende: digitale 3D-Modelle von Verpackungsmaschinen lassen sich natürlich in VR darstellen und testen. Doch zur Überprüfung gehört häufig auch das Anfassen, das Bedienen, das Greifen – also die Haptik. Unsere Vision ist es, eine VR-Darstellung in einem VR-Headset (HTC Vive) mit einem echten, physischen 1:1-Modellbau der Maschine zu kombinieren, um auf diese Weise das Beste aus beiden Welten VR und Modellbau miteinander ein einer gemeinsamen Umgebung zu nutzen: man sieht den Maschinen-Entwurf nicht nur, man fühlt ihn auch gleichzeitig. Man exploriert ihn, man ertastet ihn, man spürt wohin man noch greifen kann und wo es schwierig wird. Die Teilnehmer benötigen Kenntnisse in der Programmierung einer Game Engine (Unity) und erste Erfahrungen mit VR-Headsets.

ZEBRA Engineering

Location:
Untere Kanalstraße 5
74081 Heilbronn

Digitale Erfassung von Etiketten und Beurteilung von Verpackung

Beurteilungsprozesse erzeugen heute häufig hohe Ausgaben durch eingesetzte Hardwarevarianz. Wir möchten die beiden Tage effektiv nutzen, um diese Routinen aufzubrechen. Effizientere Prozesse sind für uns das Ziel.

Hochschule Kempten

Location:
Bahnhofstraße 61
87435 Kempten

Labor Kuka – Digitale Fabrik
Wittenstein-Labor für Mechatronik

An der Hochschule Kempten erwarten die Teilnehmenden im Labor Kuka – Digitale Fabrik und dem Wittenstein-Labor für Mechatronik auf Aufgaben, die von Firmen aus dem Packaging Valley gestellt werden. Die Studierenden können auf die in den Laboren vorhandenen Technologien wie Industrieroboter, Roboter zu Mensch-Roboter-Kollaboration, KI-basierte Bildverabeitungssysteme und 3D-Drucker zurückgreifen. Es wird somit innerhalb der zwei Tage darum gehen, die eine automatisierte Lösung mit Robotereinsatz für konkrete Aufgaben aus der Verpackungstechnik zu entwickeln und einen Demonstrator im Labor zu realiserien.

KIT IMI & DBQ

Location:
Kriegsstraße 77
Gebäude: 09.23
76133 Karlsruhe

Umsetzung KI-Cloud Anwendungen

Die "Stiftung Digitalisierung, Bildung und Qualifikation (DBQ)" und das StartUp "Kimoknow" unterstützen euch am Standort beim KIT-IMI in Karlsruhe bei der Umsetzung von KI-Anwendungen aus der Cloud. Der effiziente Informationsfluss nach Konzepten der Digitalisierung und Industrie 4.0 ist entscheidend für die Anbindung von KI-Anwendungen in Industrieumgebungen. Die Teilnehmer setzen KI-Cloud-Anwendungen in einer Shopfloor Umgebung mit verschiedensten Hard- und Software Komponenten prototypisch um.

Hinweis: Aus Gründen der besseren Lesbarkeit wird im Folgenden die gleichzeitige Verwendung
von weiblicher und männlicher Sprachform gewählt. Sämtliche Personenbezeichnungen gelten
gleichermaßen für alle Geschlechter.