Das Silicon Valley
der Verpackungsindustrie

Die Region damals und heute

Von Landschaft und Menschen

Vor der Industrialisierung war die süddeutsche Region zwischen Frankfurt, Nürnberg und Stuttgart von der Landwirtschaft geprägt. An den Flüssen Kocher, Jagst, Rems und Murr entwickelte sich ab Mitte des 19. Jahrhunderts eine Maschinenindustrie, die durch den Ausbau der Infrastruktur in Württemberg nach und nach an Fahrt aufnahm. Der Pietismus bestimmte die Wertvorstellungen und das Handeln der Bewohner und brachte einen fleißigen, sparsamen und gewissenhaften Menschenschlag hervor. Die Mischung aus solidem Handwerk, fortschrittlichen Ideen und zuverlässigem Geschäftsgebaren hat sich über Jahrhunderte bewährt: Bis heute sind Vertrauen und Verlässlichkeit bei den Herstellern von Verpackungsmaschinen und den weiteren Unternehmen im Packaging Valley ein hohes Gut. Das Eingehen auf Kundenbedürfnisse und die soziale Verantwortung gegenüber den Mitarbeitern stehen in der Priorität weit oben.

Die Wurzeln des Erfolgs

Der schwäbische Tüftler ist nicht ohne Grund zum Sinnbild für den süddeutschen Mittelstand und seinen weltweiten Erfolg geworden. Auch die Anfänge der Herstellung von Verpackungsmaschinen und der Verpackungsindustrie gehen auf einige Gründer und Erfinder zurück: Der Modellbauschreinermeister Friedrich Hesser und der Mechaniker Karl Geiger bauten 1861 die erste Maschine zur Herstellung von Briefumschlägen in Deutschland. In nur wenigen Jahren schafften sie es, mit ihren technischen Entwicklungen auf der Weltausstellung in Wien die große Bühne zu betreten. Solche Wurzeln sind typisch für die Unternehmen im Packaging Valley. Zu den Pionieren zählten auch Betriebe wie die von Otto Höfliger und Rudolf Karg oder Ganzhorn & Kling. Im Laufe der Zeit ließen sich immer mehr Maschinenbauer in der Region nieder. Sie produzieren heute vorwiegend für die Pharma-, Kosmetik- und Lebensmittelbranche.

Chancen für Arbeitnehmer

Mit seinen international agierenden Unternehmen bietet das Packaging Valley Arbeitsplätze der Spitzenkategorie in der Verpackungsindustrie. Junge Talente und erfahrene Fachkräfte finden hier Jobs mit guten Einstiegsmöglichkeiten, anspruchsvollen Tätigkeiten und Chancen für die nächsten Karrierestufen.

Chancen für
Mitglieder

Durch das Netzwerk Packaging Valley können Hersteller von Verpackungs­maschinen und Unternehmen rund um die Verpackungs­industrie ihre Kompetenzen in der Region bündeln und nach außen stärken. Gerade kleinere Mittelständler profitieren durch die hohe Messepräsenz und das starke Marketing.

Innovation und Hightech für Kunden

Als neutraler Partner bringt Packaging Valley kleine und große Unternehmen zusammen, die sich gegenseitig ergänzen und ihre Innovations­kraft im Bereich Verpackungs­maschinen so verstärken können. Kunden finden nicht nur eine breite Palette an Verpackungs­lösungen, sondern gewinnen dadurch einen Marktvorsprung.

Das Jubiläumsbuch einer Erfolgsbranche

Tüftler, Schaffer, Weltmarktführer

Anlässlich des 150. Jubiläums der ersten Unternehmensgründung ist nun ein Buch entstanden, das auf 300 Seiten die Erfolgsgeschichte dieser Branche nachzeichnet und dabei über 80 Unternehmen präsentiert.

In den Regionen um Schwäbisch Hall und Crailsheim sowie in Waiblingen und im Rems-Murr-Kreis hat dieser dynamische Industriezweig bis heute Sondermaschinenbau- und Zuliefer-Unternehmen in einer weltweit einzigartigen Branchendichte hervorgebracht. Etliche von ihnen zählen inzwischen zu den Weltmarktführern, darunter Bosch Packaging Technology, die Optima Group oder die Hansen-Gruppe.

Anhand von Porträts herausragender Branchenpioniere und der lebendigen Darstellung historischer Entwicklungen entwerfen die Autoren Peter Tognotti und Rudolf Büchner in 15 Kapiteln ein plastisches Bild dieser Industrie, deren Hauptakteure bisher meist im Hintergrund standen.

Das Buch kann bestellt werden unter: www.packaging-cluster.com

Copyright 2020. Alle Rechte vorbehalten.